Freiwilliges Ökologisches Jahr

Klimaretter*innen und Bio-Gärtner*innen gesucht! 

Werde aktiv für Natur, Umwelt und Klima! Im FÖJ und ÖBFD erlebst du ökologischen Alltag und gestaltest nachhaltigen Wandel mit. Im Fokus steht unsere Erde als Lebensraum für alle Lebewesen. Du arbeitest zum Beispiel auf Biohöfen, in Bildungseinrichtungen oder Umweltschutzorganisationen mit.

Sag JA zu deinem FÖJ-Abenteuer!

  • Werde nachhaltig aktiv, gemeinsam mit Anderen.
  • Sammle Lebens- und Berufserfahrung.
  • Lerne Neues, gehe den Dingen auf den Grund.
  • Triff neue coole Menschen.

Und was hast du zusätzlich davon?

  • ein monatliches Taschengeld
  • Sozialversicherung
  • eine ermäßigte MyBahnCard 50
  • Kindergeldanspruch bis zum 25. Lebensjahr
  • ein Vorpraktikum für Ausbildung und Studium
  • Wartesemester
  • den praktischen Teil der Fachhochschulreife

Einsatzfelder

Zu den anerkannten Einsatzstellen zählen Umweltverbände, Biohöfe, Bildungszentren, Waldkindergärten, Naturschutzstationen und Fahrradwerkstätten. Neben der Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen deiner Einsatzstelle hast du die Möglichkeit, eigene Ideen und Projekte umzusetzen.

Hier findest du eine Übersicht unserer Einsatzvielfalt:

  • Umwelt- und Naturschutzverbände
  • Bildungseinrichtungen (Seminarhäuser, Naturschutzzentren, Museen etc. 
  • Schulen (Unterrichtsbegleitung, Nachmittagsbetreuung etc.)
  • Einrichtungen im technischen Umweltschutz (Energietechnik, Baubiologie, Entsorgung)
  • Wissenschaftliche Einrichtungen
  • Forstliche und jagdliche Einrichtungen
  • Umweltbehörden und öffentliche Verwaltungen (Einrichtungen bei Kommunen, Kreisverwaltungen: z.B. Umweltamt einer Stadt)
  • Einrichtungen der Landschaftspflege und Landschaftsplanung
  • Ökologische Bauernhöfe
  • Solidarische Landwirtschaften
  • Gärtnereien
  • Imkereien
  • Einrichtungen im Tierschutz und Städtischen Tierheimen (Tierpflege)
Finde deine Einsatzstelle!

Bewerbung

1. Schritt:

Bitte registriere dich über unser Onlinebewerbungsformular. Gib auch gerne schon deine Wunscheinsatzstelle(n) mit an.

Jetzt registrieren!

 

2. Schritt:

Du erhältst von uns eine Bestätigung deiner Bewerbung.

Außerdem senden wir dir per E-Mail alle weiteren Informationen zu.

 

3. Schritt:

Anhand der Freiplatzsuche suchst du dir Einsatzstellen heraus, welche für dich in Frage kommen.

Anschließend kannst du dich direkt in der Einsatzstelle mit einem Anschreiben, Lebenslauf und deinem letzten Zeugnis bewerben. Die Kontaktdaten findest du unterhalb der Karte.

 

4. Schritt:

Die Einsatzstelle lädt dich zu einem Bewerbungsgespräch oder auch direkt zu einem Probearbeiten ein.

 

5. Schritt:

Du hast eine Zusage für deinen FÖJ-Platz? Glückwunsch!

Informiere uns über deinen Erfolg und wir erstellen deine Platzbestätigung und die FÖJ-Vereinbarung.

 

Fakten

  • das FÖJ startet in der Regel am 1. September
  • die Dauer beträgt mindestens 6 Monate, in der Regel 12 Monate, maximal 18 Monate (bereits absolvierte Freiwilligendienste werden eingerechnet)
  • dein Alter sollte zwischen 16 und 26 Jahren sein
  • die Arbeitszeit beträgt bis zu 40 Stunden (Vollzeit) pro Woche, in bestimmten Fällen ist der Dienst auch in Teilzeit möglich
  • du erhältst monatlich Taschengeld und Verpflegungszuschuss 
  • die Sozialversicherung wird übernommen (Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung). Du musst dich als eigenständiges Mitglied bei einer gesetzlichen Krankenkasse anmelden.
  • ein Urlaubsanspruch von mindestens 26 Tagen
  • es gibt fünf einwöchige Seminare und verschiedene Aktionsmöglichkeiten zu ökologischen Themen
  • du lernst neue Orte und Menschen kennen
  • wir bieten dir spannenden Austausch, nachhaltigen Wissensinput und tolle Momente
  • Möglichkeit der Mitgestaltung und Einbringen deiner Ideen
  • gemeinsam planen und erleben
  • die Seminare sind kostenfrei für dich
  • Bei Fragen und Problemen rund um dein FÖJ sind wir als FÖJ-Team immer für dich ansprechbar.
  • Vor Ort in der Einsatzstelle gibt es eine feste Ansprechperson für dich, die dir im praktischen Alltag zur Seite steht.
  • FÖJ-Bescheinigung durch ijgd
  • Qualifiziertes Zeugnis durch die Einsatzstelle
  • Anerkennung als Vorpraktikum für Ausbildung und Studium
  • Anrechnung als Wartesemester
  • den praktischen Teil der Fachhochschulreife

Kontakt

Gerne beraten wir dich persönlich.

Einsatzstelle werden

Sie möchten Einsatzstelle werden? 

Gerne informieren wir Sie über die Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Kosten.

Jetzt beraten lassen!